Mittwoch, Januar 07, 2009

wie ein kind

...fühle ich mich heute morgen. und das liegt am winter.

gestern habe ich schon in einem anderen blog ganz wunderbare grossflächige eisblumen bewundert, von denen ich wirklich und ernsthaft zunächst dachte, es wäre ein scheiben-winterbild oder eine folie oder etwas in der art, so gleichmässig und gross und wunderschön waren die eisblumen.

seit zwei tagen haben wir im wohnzimmer kleine eissterne am fenster...



...und heute morgen im schlafzimmer entdeckte ich das:



ich kann mich nicht erinnern, dass wir schon mal so grosse und schöne eisblumen hatten. ganz fasziniert bin ich und muss immer wieder den kopf nach links zum fenster drehen... hach! auch Jamie liegt schon wieder über mir auf dem bett und schaut fasziniert nach draussen.

ihr, ihr anderen, zeigt doch auch eure eisblumen! wer hat wohl die schönsten?

Kommentare:

kaleema hat gesagt…

Hach, ein gut isoliertes Haus und vernünftige Fenster haben auch Nachteile, scheint mir... Keine Eisblumen bei den Löwenkinds!

Cecie hat gesagt…

die im schlafzimmer sind schon wieder weg, leider... nur noch matsch und flüssigkeit.

altbau, meine liebe, altbau. nie wieder was anderes!
(und im altbau soll das ja alles gar nicht dicht sein, im neubau eigentlich auch nicht, damit luft zirkulieren kann. kommen sie mich endlich mal besuchen, ich wette, meine wohnung ist ungeheizt zigmal kuscheliger als ihr haus ;o)

kaleema hat gesagt…

Natürlich. Das ist doch purer Neid, werte Cecie. Purer. Neid.

dagic