Donnerstag, Januar 22, 2009

das typisch deutsche wohnzimmer reloaded

...oder: wie man schneller aufräumt, als einem lieb ist. oder: wie man lang gehegte wünsche erfüllt und sich dann gar nicht mehr so sicher ist, ob es wirklich ein wunsch war ;o)

der drachen jedenfalls erzählt seit jahren bei jedem i*kea-besuch, er hätte so gern so einen.

grundsätzlich war und ist das immer ne platzfrage, aber als frau nachbarin mir gestern so nebenbei erzählte, sie wolle sich/ihr leben/ihre wohnung entrümpeln, hätte da etliche nicht mehr gewollte möbelstücke im keller und wir besprachen, wie man das am besten täte, fiel das magische wort. poäng! 10 minuten später standen wir im keller, schichteten um, weitere 10 minuten später stand ich mit dem staubsauger im flur und befreite das gute stück vom staub. voilà!



echt, so schnell hab ich noch nie aufgeräumt - umgeschichtet trifft es ehrlich gesagt eigentlich auch besser *hüstel*.
der drachen nörgelte abends ein bisschen: er fände die decke auf dem stuhl doof und wolle den in natur pur und ganz naggisch und so, aber ich bin mir da noch nich so sicher. vielleicht besorgen wir einfach nen neuen bezug... und ja, die ecke ist immernoch reichlich kramig, so ist das wohl mit einem materialintensiven hobby in einer kleinen wohnung - ich arbeite daran.



der liebste hat mich gestern abend allerdings noch überrascht; nämlich als er sagte, wir sollten doch den keller demnächst mal aufräumen (wer auch immer du bist, was auch immer du mit meinem drachen gemacht hast, mach weiter so! ich rede seit jahren vergeblich.)
ich freu mich mich da sehr drüber, denn dann können zB die nur selten benutzten filzsachen (auf dem bücherregal) dorthin und peux à peux wird sich auch das restgekrame erledigen. für dieses jahr habe ich mir - wie auch fürs letzte - vorgenommen, weiter an meinen diversen ufos zu arbeiten und sie entweder fertigzustricken oder anderweitig zu entsorgen.



so ist das. sorry fürs langweilen, aber das ist noch das spannendste, was derzeit hier passiert. summasumarum: der drachen hat sich gefreut, Yoki auch (neuer lieblingsplatz!) und den rest sehen wir dann später.

Kommentare:

Juli hat gesagt…

Ich darf mir den "Peng" auch mit meinen Katzentieren teilen. Obwohl ich einen Ersatzbezug habe, liegt auf dem Peng eine helle schwedische Tagesdecke. (Die lässt sich leichter waschen :))

Schade, dass ich keine so netten Nachbarn habe. Ich muss meine Möbel selbst kaufen.

Liebe Grüße Juli, der dein WoZi sehr gefällt

Cecie hat gesagt…

liebe juli, du bist jederzeit herzlich eingeladen, mit mir zusammen ne runde auf dem sofa zu lümmeln, zu stricken, sich ein katzentier zu teilen und einen kaffee zu trinken ;o)

Lorelei hat gesagt…

Scheint echt eine magische Anziehungskraft auf die Fellnasen auszuüben. Tigger darf seinen neuen P-Sessel auch nur äußerst selten selbst benutzen. :-)

wandersocke66 hat gesagt…

Fein! Seit fast genau einem Jahr habe ich auch so ein Sesselchen. Und ich liebe es heiß und innig. Seitdem sieht man mich nie mehr auf dem alten Sofa rumliegen/-stricken/-lümmeln, weil es in meinem Pöäng tatsächlich viiiiiel gemütlicher ist. Den geb ich nicht mehr her ...
Liebe Grüße
Jana

blixum hat gesagt…

so einen sessel haben wir auch. allerdings ist er gerade verbannt, da die kinder mit ihm höhlen bauen, wo wir eigenltich nichts dagegen haben. nur klettern sie dann auch drauf und brechen regelmässig mit dem ding zusammen. stressfreier ist es derzeit ohne, obwohl man sich wirklich schön hineinlümmeln kann. schöne kuschelzeit wünscht
christine