Donnerstag, Dezember 18, 2008

Cecie und die problemküche

ich hatte ja bereits angedroht, dass es hier kurzfristig fotos meiner/unserer küche geben wird mit der bitte, so jemand sich gedanklich kreativ darin austöben möchte, er/sie es sehr gern tun solle. grundsätzlich mag ich meine küche, denn detailliert geplante einbauküchen sind mir ein greuel, ausserdem liiiiiiebe ich alte möbel. und noch mehr liebe ich es, wenn altes und neues sich findet und irgendwann miteinander verschmilzt. trotzdem finde ich unsere küche unruhig und ungemütlich und weiss einfach nicht, woran es liegt - die anderen räume unserer wohnung mag ich nämlich sehr.

für die wirklich miese, unscharfe und zT stark nach-kontrastierte qualität der fotos entschuldige ich mich vorab. nachdem der drachen heut raus war und ich noch ein bisschen aufgeräumt habe (ja, musste sein ;o) war das letzte bisschen licht verschwunden und ich wollte nicht blitzen, weils damit nicht besser aussieht. los gehts!



links die eingangstür. hinter dem roten vorhang verbirgt sich unser kleiderschrank (und mein wollager), zu sehen hier vor vorhang. der kleiderschrank torpediert mir den küchentraum, denn er hat nirgendwo sonst in der miniwohnung platz.



kleiner schwenk nach rechts zu kühlschrank vor schornsteinecke. ich hatte schon mal überlegt, den bildern einen roten riesenrahmen/hintergrund zu machen... bin mir aber total uneins, was ein mögliches farbkonzept angeht.



das vanillefarbene küchenbuffet. vom sperrmüll gerettet, mühsam abgeschliffen und gestrichen. dahinter der alte esstisch, der ebenfalls unbedingt bleiben muss, aber gern besser zur geltung kommen sollte. überhaupt ist die raumaufteilung mein grösstes problem: ich hätte den tisch gern zentraler, mit mehr platz, kann aber das buffett nicht umstellen, weil ja der kleiderschrank auch platz braucht. quer stellen ist irgendwie auch doof, und praktisch sind mir damit alle möglichkeiten genommen und ich muss mich damit so abfinden.



die küchenzeile und ende des rundblicks. der problembereich. die hängeschränke stammen aus dem bad meiner 1. wohnung und waren die einzige möglichkeit, an der eingezogenen rigipswand überhaupt etwas zu hängen. ich überlege, die wand dahinter plus seitenbereiche über der arbeitsfläche irgendwie einzufärben, gerne auch die hängeschränkchen zu verkleiden, zu bekleben oder sonstwas. das geraffel oben auf den schränkchen muss natürlich unbedingt weg. inwieweit man die schränkchen schleifen, grundieren, lackieren wasauchimmer kann, weiss ich nicht - das ist so billiges span-press-beschicht-zeug.
der boden ist auch subotimal, aber ich bin nicht bereit, da aufwändig irgendwas zu verlegen; ein bisschen teppich braucht es, denn es ist schweinefusskalt - muss allerdings waschbar sein, denn zwei pappnasenkater machen mehr dreck als ne horde kinder.

von diversem rumstehenden zeug trenne ich mich gern. falls jemand was sieht, das er schon immer haben wollte, raus damit!

sooo. das war sie, die problemküche. ihr tine wittlers der bloggerwelt, helft mir! natürlich soll das alles möglichst nichts kosten und von mir allein in einer halben stunde bewältigt sein. haha. falls jemand den unbändigen drang verspürt vorbeizukommen und praktische hilfestellung zu leisten: gerne! ansonsten schon mal tausend dank, ich bin gespannt.

PS: ich HASSEhasseHASSE knallorange, sonnengelb, matschigterrakotta und andere farben, die jedes zimmer ach so strahlend und gemütlich machen!

Kommentare:

FrauLimette hat gesagt…

Ich finde, grün und rosa geht nicht. Zu viele weiße Geräte.
Aber helles Giftgrün müsste ziemlich abgefahren aussehen. Wir haben das in einem Zimmer mit himmelblau kombiniert - ein Traum.

Passt das Büffet in die Ecke mit dem Wollschrank?

Ich finde, du nutzt zu wenig Platz nach oben aus. Wir haben Schränke AUF ein altes Büffet montiert, um bis unter die Decke zu kommen und haben wohl den riesigsten Küchenschrank der Welt. (Wo kann ich dir Fotos zeigen? :) )

Mal überlegt, die Bilder direkt auf die Wand zu kleben? Farbige Wand ist eine wundervolle Unterlage dafür.

Der Vorhang muss unbedingt weg, der erschlägt einen ja.

Cecie hat gesagt…

frau limette, treue seele, herzlichen dank!

giftgrün steht auf meiner liste derzeit auch ganz oben, ja. an den weissen geräte kann ich leider nix machen, die kauft man ja so und alternativen sind a) selten und b) dann meistens extrem teuer.

das buffett passte in die schrank-ecke, aber bitte wohin tue ich dann den KLEIDERschrank!? denn nur die kisten obendrauf sind wolle, darunter befindet sich die komlette kleidung von mir und dem drachen, und deswegen ist noch mehr in die höhe bauen schlecht - ich habe ja schon hochgestapelt. erkennst du mein problem!? *heul*. vorhang bleibt, den hab ich doch grad erst gemacht um die unruhige kramecke zu verdecken! *nochmehrheul* keiner versteht mich... ;o)
bilder direkt auf wand hatte ich überlegt, aber will der drachen nicht, postkartenwand wäre nämlich sonst auch ne idee... die kleinen früchtebilder im rahmen sind sogar auch neu und ein weiterer verzweifelter versuch...

zeig mal ein bild vom riesigsten küchenschrank der welt, ich brenne darauf! was habt ihr da oben drin? und wie kommt ihr dann ran?

tausend liebe grüsse!

Mudder Seemann hat gesagt…

Liebe Cecie,

ich muss mich dem grün anschliessen und würde zu mindestens 2-3 neuen oberschränken vom Schweden raten - gerne in der Kombi "links holzfront wie arbeitsfläche - mitte glas wie in meiner küche - rechts wieder holzfront" und die wand dahinter bzw. rechts/links von den Schränken in eben diesem grün.

Und ich würde mir eine neue Aufbewahrung für die vielen Karten überlegen.

Ich weiss, aus dem Mund einer Chaotin klingen solche Worte blöd und unglaubwürdig.

Aber das war mein erster Eindruck ;)

Übrigens würde ich für die Front der Spülmaschine zum Beispiel mal nach "Wallies" Motiven oder ähnliches Google befragen ;)

Cecie hat gesagt…

meike, deine küche ist wunderschön - also bist du genau die richtige! ;o)

neue hängeschränke gehen aus beschriebenen gründen nicht, die wand hält das nicht aus. ich habe nur die wahl, die vorhandenen komplett und unwiderruflich zu entfernen oder sie eben zu "überarbeiten".

die "vielen" karten *weglach* sind übrigens nur ein miniminimini-teil unserer postkartensammlung und dienten bisher dazu, wenigstens ein bisschen farbe reinzubringen. natürlich können sie auch weg, wenn ich dafür mehr aufbewahrung zB für gewürze, messer o.ä. hätte. die weissen fliesen sind sooooo hässlich... aber überstreichen bringt meist nicht wirklich dauerhaft was *grmpf*. wir haben überlegt, ob man eine farbige glasplatte davor anbringen kann oder irgendwie sonstsowas. sie verstehen?

was meinst du mit wallie-motiven!?

liebe grüsse!

Mudder Seemann hat gesagt…

Guckst Du hier:

http://www.wallies.de/

Dann würde ich die Schränke komplett weg machen und die gleichen Regale anbringen, wie du sie links schon hast :)

Lorelei hat gesagt…

Ich sehe da ein dunkles bordeauxrot an der Wand. In meiner früheren Wohnung hatte ich drei Wände der Küche bis auf etwa 1,50m Höhe (damit der Raum nicht zu dunkel wirkt) bordeauxrot gestrichen, darüber etwas weiß, dann noch einen Zierstreifen in bordeaux.
Könnte ich mir hier in Kombination mit den Möbeln und dem Vorhang gut vorstellen.

FrauLimette hat gesagt…

Ich finde weiße Geräte und Schränke in der Küche ganz wundervoll, nicht falsch verstehen. Nur zu grün und rosa eben nicht.

Ist das Buffett breiter als der Kleiderschrank oder weniger breit? Höher oder niedriger? Tiefer oder nicht so tief?

Ja, der Vorhang ist besser als die Ecke ohne, aber weg muss er. Die Ecke muss sich ändern.

Weißt du, die Wand ist OPTIMAL, um sie wirklich bis nach ganz oben mit Schränken zu versehen. Kleidung, Wolle, Vorräte, egal.
Darum wäre eine Möglichkeit, diese normalen weißen Hängeschränke, die es früher in den Küchen gab, einfach AUF den Kleiderschrank zu montieren. Alles besser fürs Auge, wenn es ruhig ist. Die Fronten würde ich mit Bildern auflockern. Hast du Bilder in guter Qualität? Ich würde sie in Postergröße so groß entwickeln lassen, dass sie genauso groß sind wie die 4 Kassetten des Kleiderschrankes. Die ganze Front des Kleiderschranks vorher weiß lasieren. Das ganze mit Kleiser aufbringen, dann sieht das aus wie gigantische Rahmen.

Kleiderschrank an die rechte Wand, dass die freie Ecke direkt neben der Tür ist und nicht so ins Auge fällt. Mit ner kleinen Stange die Nische mit einem Vorhang versehen und das Gerümpel dahinter verstecken. Oder die Mülleimer, falls das passt.
Falls oben die Hängeschränke auf dem Kleiderschrank wären, würde ich (die Dinger sind ebenfalls weiß) entweder mit quadratischen Spiegeln in der Mitte bekleben, was viel Licht und Raum gibt und die weiße Front verschwinden lässt oder mit Bildern mit Tiefe. Wir haben Südseemotive drauf, damit der Schrank nicht so wuchtig wirkt.

Da wo jetzt die Bilder an diesen Troddeln hängen, würde ich entweder eine große Fotowand machen auf Tapete kleben oder auf ein großes mit Farbe grundiertes Brett oder diese kleinen Regale, die so 50cm breit sind und nur 10cm tief. Da passen Gläser drauf und diese kleinen Vorratsgläschen (ihr werdet wegen der katzen ja auch das meiste verschlossen haben müssen) und sieht schick aus. Gerade weil man ja immer draufkuckt, wenn man reinkommt. So ne Art Deko-Ecke, die Kleinscheiß wegschafft. Oder auch möglich: auf die Regale einfach Bilderrahmen lose hinstellen. (weißt du, was ich meine?)

Das alte Buffett hat einen total schönen Abschluss oben. Da würde ich wirklich dekorative Kisten (nicht gedrängt oder gestapelt!) draufsetzen, in einer KOntrastfarbe zur Wand.

Die Tischecke finde ich recht schnuckelig und gemütlich.

Und die Schränke über dem Herd haben doch die optimale Tiefe. Man stößt sich nicht und hat trotzdem noch etwas Stauraum - ich finde die toll und würde sie auch behalten. Vielleicht mit den Fronten die selbe Vorgehensweise wie bei der großen Schrankwand.

Schon mal über eine Stange für untendrunter nachgedacht? Es gibt auch so lustige Becher zum an die Stange hängen, von Pflanzen bis zum Schwamm und Kleinkram wie Stiften kann da alles dran hängen. Haken für die Stange hätten den weiteren Vorteil, dass man auch andere Dinge dort hinhängen könnte.

Farbe würde ich in der Küche immer sehr frisch halten. Küche ist bei uns sehr lebendig und "frisch" eben. Rotlastige Farben haben wir nur in den Räumen, in denen wir zur Ruhe kommen.

Kennst du diese Wortobjekte für die Wand?
Bei uns steht "Abenteuerspielplatz" an der Schlafzimmerwand und "Rennstrecke" im Kinderzimmerflur zum Beispiel.

Einfach auf Papier malen (vom Computer abpausen, Schriftart und Größe deiner Wahl), Schablone ausschneiden und an die Wand pinseln.

Ich schicks erst mal ab, sehr unsortiert.

kaleema hat gesagt…

Also: als allererstes muss das Küchebuffet raus, das stört fürchterlich. eng Shui und Aura und so. Sofott!

(Ich würde mich anbieten, Dir das abzunehmen.)

Farblich: Giftgrün könnte ich ja pronlemlos immer und überall. Gerade zu weißen Möbeln ist das wunderbar und mit Fuchsia ein Kracher. Zu dem Vanilleschrank würden Kaffeetöne schön aussehen. Cyan könnte ich mir zu den restlichen Möbeln nett vorstellen, gerne auch in Kombination. Vielleicht könnte man die Waschmaschine etc mit einer Magnetfolie auch 'entweißen'.

Die Fliesen lassen sich schön mit Glasplatten oder Edelstahlplatten verkleiden. Pflegefreundlich und schöner als das klasische Fliesenschild.

Was die Stellung der Möbel angeht, finde ich es schwer, das allein von Fotos her zu sagen. Aber so schlimm finde ich es nicht. Entrümpeln wäre eine schöne Idde, um Ruhe hinein zu bekommen, gerade hat das Auge keine Bezugspunkte im Raum, sondern schweift nur umher...

Michaela hat gesagt…

Hmmmm... zu dem schönen Leuchter in der Küche würden sich ein paar goldene Ornamente (vielleicht auf dem Giftgrün - dann stechen sie auch nicht ganz so raus?) ganz gut machen, so ein bisschen auf Mittelalter oder so? (Ich hoffe, Du weißt ungefähr was ich meine...) Deinen Geschmack kenne ich ja so garnicht, aber nach den Weihnachtskugeln dürftest Du ja einen Sinn für "Älteres" haben. (Achja... sagtest Du ja auch schon bei den Möbeln...)
Giftgrün fände ich übrigens auch sehr schön. Braun und Bordeaux drückt in dem ohnehin schon engen Raum wahrscheinlich zu sehr.
Mehr fällt mir jetzt so spontan nicht ein. Bin heute irgendwie nicht so kreativ.

Gutes Gelingen trotzdem schonmal. Deine Ideen sind ja meistens eh klasse. Ich habe da keine Bedenken, dass da was supergeniales dabei rauskommt!

LG,
Michaela

Doerthe hat gesagt…

Hm, wie wäre es, wenn du z.B. auf giftgrüner Wand irgendwelche Ornamente/Worte per Schablone in weiß aufmalst und die gleichen per passender Folie in giftgrün auf die weißen Hängeschränke klebst? Das würde ein bisschen vereinheitlichen und die Hängeschränke aufwerten...

Liebe Grüße
Doerthe

Suse hat gesagt…

Wir haben unsere Küche halb rosa und halb leicht geweißelten Altbau-Rohbau-Putz- und ich finde das so mega-supa:-)

Ich finde allerdings auch, dass die Hängeschränke weg müssen. Ganz und gar. Wenn keine schwereren Schränke halten, dann bin ich für diese Wandregale von IKEA. Die sind so wunderbar flexible verwendtbar - und ganz leicht.