Dienstag, November 18, 2008

mein auto ist ne strassennutte

...lässt sich von allen und jedem anbumbsen. echt wahr!

komm ich grad nach hause gefahren, es regnet bindfäden und ich hab ne dicke schwere einkaufstasche im auto. will ich einen parkplatz möglichst nah dran und bin gerade dabei mich in eine lücke hineinzuquetschen, da kommt die fahrerin des transporters in der lücke vor mir an. und steigt in ihr auto. "prima!" denk ich, "warte ich grad so schief, dann fährt die weg und ich hab ne riiiiiiiesenlücke ganz für mich allein." steigt die "dame" ein und schon beim anlassen des motors und lösen der handbremse rollt ihr das auto ein stückchen nach hinten. "iiiiieks" denke ich, und weiss ICH kann NICHT nach hinten, weil ich schief und mit dem rechten hinterrad aufm bordstein halb an/neben einem elektro-häuschen hänge (jaja, lacht nur, normalerweise kann ich das besser... aber heute war ich platt und wollte nur noch nach hause).
was macht die tante? legt den rückwärtsgang ein! "kann ja wohl nich wahr sein", denke ich und hupe kurz. sie nimmt den rückwärtsgang raus, überlegt offenbar, legt ihn wieder rein und bewegt sich langsam rückwärts. ich hupe wieder, länger! keine reaktion. sie fährt weiter rückwärts, da, jetzt hat sie uns ordentlich angebumbst und gepeilt, dass wirklich kein platz mehr ist. sie fährt vorwärts aus der lücke raus und qkt noch, ob von hinten einer kommt. in dem moment habe ich endlich mein fenster runtergekurbelt und brülle "wie lang muss ich denn noch hupen bis du peilst, dass da kein platz mehr ist. ja, du warst dran!"

und was macht die tante?

gar nix. sie fährt los und schwupps ist sie um die ecke.

echt ey, frauen und grosse autos, das geht nicht zusammen. zu blonden frauen und autos sag ich mal lieber nix.
demnächst werde ich dann wohl mal einen neuen tag "autofahrergeschichten" einrichten. wie oft ich in den letzten wochen auf der autobahn um mein leben fürchte, dass polnische mitfahrer keine stoppschilder kennen und was das für einen spass macht wenn man ihnen an einem solchen begegnet, erzähle ich dann vielleicht ein andermal.

schönen abend, ich qk mal ob wir noch nen schnaps haben - den fassungslosen wutteufel in meinem bauch ruhigstellen.

Kommentare:

kaleema hat gesagt…

Nummernschild? Anzeige? Ach, ich hol schon mal das Popcorn raus...

Astrid hat gesagt…

Boah, die ist einfach weggefahren? Letztens hat mich auch einer angetischt. Er fährt rückwärts, ich halte, weil ich sehe, dass er rückwärts fährt. Aber der fährt einfach immer weiter und titscht mich an. Und als ich dann genervt aussteige, sagt er, dass ich ihm reingefahren sei. War zum Glück nix dran. Aber ich habe gekocht. Und wie. Kann ich gut deine Wut nachempfinden.

Michaela hat gesagt…

Auwei... und was ist jetzt mit Deinem Schaden? Die hat ja vielleicht Nerven! Anzeigen, aber sofort!

LG,
Michaela
(die vergessliche)

Cecie hat gesagt…

sie is nich sehr stark gegengebumst, das kann meine (eh schon sehr angekratzte) vordere stossstange ab. ich fands halt einfach nur frech, aber das scheint einfach immer mehr der neue standard im umgang zu werden. dummdreistfrech ist das neue höflich - oder so. nach dem nummernschild hatte ich noch geschaut, aber es mir dann doch nicht gemerkt. ich hab dafür einfach keinen nerv im moment, ausserdem muss ich mich sowieso erstmal um das hintere ende des flitzers und die versicherung etc.etc. kümmern...

astrid, wenn sein rücklicht matsch ist, kann ein gutachter daran feststellen, ob die rückleuchte zum zeitpunkt des unfalls oder kurz vorher gebrannt hat. und dann ist relativ eindeutig, WER sein auto bewegt hat. selbiges gilt auch für blinklichter bei spurenwechsel, wenn einem jemand in den sicherheitsabstand fährt und man dann auffährt/auffahren muss. ja, ich kenn mich da leider aus. letzten endes ist das aber alles nur blech und es gibt wichtigeres im leben (und grad in meinem kopf).

keine sorge, hier alles gut! danke fürs kommentieren.