Dienstag, Oktober 21, 2008

sylt in bildern, fortsetzung.

vor ein paar tagen träumte ich, ich führe wieder zur kur, diesmal allerdings für 5 wochen. die lange zeit schreckte mich diesmal allerdings nicht, ich war einfach nur glücklich endlich meine grosse liebe wiederzusehen.

höchste zeit also, endlich die letzten syltbilder zu zeigen. der entwurf liegt schon ganz lange praktisch fertig, aber dann hatte ich dussel versehentlich alles gelöscht und lange keine lust, nochmal die bildunterschriften zu schreiben. banal, aber da sind se endlich!


wildwest auf sylt. wenns für amerika nicht reicht, dann eben ponderoza in good old germany.


ohne worte. wiederholung dringend geplant.


ein strandkorb, sand, sonnenuntergang. herz, was willst du mehr! keine wale für mich, vielleicht ja beim nächsten mal.


ständige begleiter, direkt vorm balkon.


kommunikationskatalysator und nerventod.


hörnum, der südlichste punkt. wattenmeer und offenes meer treffen aufeinander. absolutes entspannungs- und urlaubsgefühl. wir kriegen im katamaran-club einen kaffee und das einladenste lächeln der insel.


willi, die zahme kegelrobbe im hüsumer hafenbecken.


ja, da unten muss er irgendwo sein!
die fischhändler vor ort verkaufen eigens willi-heringe für 1 € das stück. kein wunder, dass das die fetteste robbe ist, die ich je gesehen habe. und eigentlich ist willi ein mädchen ;o)


blumenkorallen, erinnerung an den drachen auf sylt und den nördlichsten punkt der insel, list.


schafe haben vorfahrt! die kamera war nicht schnell genug für die echten.


es regnet. so ziemlich jeden tag. und nach zwei stunden kontrastprogramm im herrlichsten sonnenschein. auch so ziemlich jeden tag ;o)


wildwachsende flächen, nur für fussgänger und radfahrer. griechenland-gefühl.


meine mitstreiterinnen. weinfest in westerland, während mir der drachen die ärzte aus der wuhlheide ins ohr singen lässt.


ja, der sylter hat sinn für humor. beliebtestes schild im nicht zu betretenden naturschutzgebiet: "durchgang nur für vierbeinige schafe".


der sylter hat auch grossen sinn für schönheit, details und idylle. wenn es eine steigerung gibt, dann im osten sylts.


kreativität zu kreativen preisen, aber wunderschön!

wer nochmal schmökern will: die ersten bilder gibts hier.

sylt scheint mir heute schon ganz weit weg zu sein. und ja, ich bedaure es inzwischen sehr, dass ich die letzte woche nicht wirklich was von der insel hatte. fakt ist: ich brauche nicht stunden irgendwohin zu fliegen, solange es solche schönheiten in der nähe gibt!

1 Kommentar:

Juli hat gesagt…

Ich spüre gerade ganz großes Fernweh..... Mein letzter Nordseeurlaub ist schon sooo lange her. Samstag fahren wir zwar in Urlaub, jedoch in die entgegengesetzte Richtung. An den Bodensee, meine alte Heimat.

Herrje, sind Deine Bilder schön. Ich spüre den Wind, höre das Kreischen der Möwen und habe einen salzigen Geschmack.

Nur mit dem "Äpfelchen" konntest mich nicht neidisch machen, habe ich nämlich selbst. Bei den Ohrringen schaut es anders aus, die hätte ich auch gekauft!

Dir scheint es wieder ganz ordentich zu gehen, ist doch Deine Rüsselpest mitlerweile zu mir gekommen.

Ganz liebe Grüße Juli, mit ohne Stimme und Auahusten.