Freitag, Juni 27, 2008

tag 1

der 1. tag begann früh und ereignisreich. wiegen, frühstücken, 1. sporteinheit, und so weiter in dem tempo.

die ersten eindrücke in stichpunkten:

  • ärzte, schwestern, team soweit ganz nett, zimmer ok
  • möwen sind gross und laut
  • das meer, die dünen: unbeschreiblich schön
  • power napping im strandkorb: unschlagbar
  • wlan vorhanden, aber laaaaaangsam – 50% sind guuuuuut! ich fürchte, die nächsten drei wochen gibts hier nur text ohne fotos. emails abrufen UND bloggen parallel is nicht. Ich bin verwöhnt ;o)
  • tausend dank für die (uralt) iBook-leihgabe an den drachen, auch wenn ich mich noch ziemlich doof anstelle (copy&paste kann ich inzwischen, aber wo is meine rechte maustaste und wie krieg ich links ins blog?)
  • glutenfreies essen hat nix mit geschmacksverstärkern zu tun, aber inzwischen kriege ich wenigstens wieder vernünftiges brot
  • mit gerissenem kreuzband kann man nicht gut fahrrad fahren und sollte es lassen, auch wenn es noch so oft und hartnäckig in den therapieplan geschrieben wird ;o)
  • die telefongeschichten aufm zimmer sind die reine frechheit, wenn auch nicht ganz unerwartet (normal 14 ct/minute für anrufer) *grrrrr*
  • ich bin heute vormittag schon mehr durch die gegend gehopst als sonst manchmal in einer woche
  • die waage im schwesternzimmer ist definitiv nicht geeicht (uuuaaaah!)
  • starker wind an westerland macht ohrenschmerzen
  • um hypoallergene kost wird man von seinen mitessern beneidet
  • ich bin NICHT die jüngste – gottseidank!
  • wenn der tag mit einem frühstück um 7:30h beginnt und die nachfolgenden mahlzeiten entsprechend zeitig stattfinden, machen vollkornkekse leider nicht alles gut
  • kaffee nur zum frühstück brächte mich an meine grenzen; ein hoch auf mama, ihren wasserkocher und löslichen bohnenkaffee (aber psssst!)
  • die wettervoraussage mit 3 wochen regelgruselwetter ist zumindest heute nachmittag schon ausser kraft. puuuh, das wäre echt hart!
  • frühgymnastik, aquajogging, ergotherapie, diätküche, Qi Gong, meerbäder, hydrojet, diverse fachvorträge und schwimmen machen meinen tag voll - zum glück nich alles auf einmal
  • TYC zu angemessenem anlass (1. strandbesuch) heute das erste mal ausgeführt - herrlich!
  • wenn man auf dem gelände oder im gebäude unterwegs ist, hat man entgegenkommende zu grüssen - bei ca. 400 patienten artet das etwas aus (zumal man die leute ja nicht nur 1x am tag trifft)
  • diverse längere autofahrten in letzter zeit lassen mich aussehen wie nach 2 wochen malle - solange keiner unter die ärmel qkt. bin gespannt, wie lang das mit meiner sonnenallergie gut geht
  • eine mischung aus konventioneller therapie und alternativen möglichkeiten, fachwissen und hören was der patient denkt und sagt, aktion und entspannung – von der ärzteschaft explizit empfohlen und gewünscht: hört sich gut an!
soviel für den moment, ich werde weiter berichten ;o)

Kommentare:

Astrid hat gesagt…

Oh, das hört sich doch wirklich gut an. Vor allem das mit den Dünen und dem Strandkorb - ne, Quatsch, der Rest auch. Aber morgen ist doch schon Wochenende. Da hast du doch bestimmt ein wenig Pause.

Doro hat gesagt…

Lass es Dir gutgehen,
denn das ist ja wohl Sinn und Zweck des Ganzen!?!! ;)
Grüssle Doro