Dienstag, Februar 12, 2008

erbitte aufklärung

auch wenn ihr euch jetzt wahrscheinlich halbtot lacht, aber kann mir mal bitte jemand erklären, wie das mit zahlungen in richtung usa zu laufen hat? eine kreditkarte hab ich nämlich nicht und nen paypal-account auch nich. konstruktive vorschläge?

tausend dank im voraus!

Kommentare:

Sooza hat gesagt…

Hi Cecie, wenn du keine Dollarnoten in einen Umschlag stecken möchtest, würde ich zu Paypal raten. Alles andere ist praktisch nicht machbar. Die Amerikaner kennen Überweisungen nicht wirklich und die Gebühren für Überseeüberweisungen will man nicht wissen. Bei Paypal kannst Du einfach per Bankeinzug zahlen.

Viele Grüße
Susan

Heike hat gesagt…

Lachen?? Wie so sollte ich ..ich weiß es auch nicht...deswegen auch dankbar über die Antworten auf deine Fragen!
liebe Grüße Heike

Ute hat gesagt…

Ich rate auch wie Susan zu PayPal. Die Anmeldung als Käufer ist kostenlos und Du genießt 45 Tage (glaub ich) einen gewissen Schutz, wenn etwas schief läuft.

Allerdings ist es manchmal auch so, dass der Shop/Verkäufer PayPal nur mit einer Kreditkarte akzeptiert, also die Zahlung nicht über Bankeinzug bei Dir durch PayPal. Das siehst Du dann aber erst beim Checkout, dann kann man immer noch anfragen, ob sie einem eine andere Rechnung schicken.

Anders ist das Geld wirklich nicht gut über den See zu bringen. Und ich habe bisher mit PayPal die besten Erfahrungen gemacht.

einen lieben Gruß
Ute

Jinx hat gesagt…

Ich würde auch zu Paypal raten, das ist schnell, unkompliziert und für den Käufer kostenlos.
Theoretisch geht auch eine Überweisung, z. B. mit einer IBAN-Nummer. Aber gerade in den USA sind solche Verfahren schwierig, teuer und scheitern oft genug daran, dass die Leute nicht wissen, wie internationaler Zahlungsverkehr läuft.

Viele Grüße
Jinx