Sonntag, August 09, 2009

post

mein opa hat mir eine karte geschrieben. gestern hatte ich sie im briefkasten. darin steht, dass er hofft, dass es mir trotz der hitze gut geht und dass ich vernünftig essen soll und sport machen und auf mich achtgeben. und dann hat er mir zum geburtstag gratuliert (und nicht geschrieben, dass ich mir von dem beigelegten kleinen scheinchen was schönes kaufen soll, aber das weiss ich auch so).

mein geburtstag war im märz. er hat mir eine karte zum frauentag geschickt, mehr nicht, und ich fragte mich damals, ob meine obligatorische geburtstagskarte vielleicht in der post verschollen ist.

es beunruhigt mich, ich dachte es geht ihm gut.

das leben nach einem schlaganfall geht nicht einfach weiter...

Kommentare:

Angela hat gesagt…

Naja, so richtig schlecht geht es ihm doch nicht. Ich finde das ganz niedlich, so ein bisschen Altersdemenz kann sehr charmant sein. Und Geburtstage zu vergessen bzw. zu verschieben ;-) ist ja auch kein Drama.
Ich grüße ihn virtuell, Deinen Opa.
Und Dich auch
Angela

Alzheimerblog hat gesagt…

Ja, wirklich - total niedlich ist das mit der Altersdemenz. GRRRR - ich schreibe jetzt nicht, was ich solchen Dummschw... ganz spontan und unzensiert wünsche - so im Hinblick auf Angehörige und Altersdemenz.

Cecie hat gesagt…

hmmm, ich habe angela richtig verstanden. und wenn sie sich die mühe gemacht hätten, ein bisschen tiefer zu graben, hätten sie das auch - ganz sicher. nichtsdestotrotz kann ich auch sie verstehen...

vielleicht täte uns allen ein bisschen mehr toleranz und positives schauen auf mitmenschen incl. grundsätzlicher glaube an das gute im menschen ganz gut?

Wollfrosch hat gesagt…

Liebe Cecie, meine Oma hatte 2007 auch einen schweren Schlaganfall und zwei Wochen lang haben wir befürchtet, das sie ihn nicht überlebt. Und wenn ich sie als Schatten ihrer Selbst da liegen gesehen habe, dann habe ich es ihr auch nicht gewünscht. Aber! Sie hat sich noch einmal richtig aufgerafft. Es geht ihr jetzt recht gut. Aber auch sie erinnert sich nicht mehr an alles. Da ich Deinen Opa nicht kenne, freue ich mich, das es ihm noch so gut geht, das er an Dich denkt. Termine sind doch Schall und Rauch. Er weiß, das Du da bist und sorgt sich um Dich. Wirklich wichtig ist, das Dein Opa zufrieden ist. Das gibt die meiste Kraft.

Und was richtige Altersdemenz angeht. Daran ist nichts niedlich. Für Niemanden. Sie ist brutal und zerstörerisch. Ich habe mit meiner Oma und meiner Mutter meinen Opa gepflegt und weiß noch ganz genau was uns diese Krankheit alles abgefordert hat.

LG von Jule

Wollich hat gesagt…

Liebe Cecie,
meine Oma hatte auch zwei Schlaganfälle. Nach dem zweiten war sie wie eine Fünfjährige mit allen Höhen und Tiefen. Das war manchmal wunderlich, aber immer war sie doch meine liebe Omama!

Heutzutage finde ich Glückwünsche auf dem Anrufbeantworter (z.B. im April), die haben mit dem Zeitpunkt meines Geburtstages (im August) gargarnix zu tun. Die Anruferinnen sind im ersten Augenschein auch nicht dement, aber irgendwas stimmt da doch nicht, oder? Modern times...