Sonntag, September 07, 2008

what i learnt

ich gestehe: ich liebe das frühe fernsehen am wochenende. da laufen nämlich auf einem privatsender diverse reportagen. am spannendsten finde ich die B*B*C-reportagen, mit denen könnte ich ganze tage verbringen. whatever.

heute morgen läuft die wiederholung von "kampf der superhirne" um die frage "was ist intelligenz". dabei geht es um 7 ganz unterschiedliche persönlichkeiten, alle sehr erfolgreich auf ihrem gebiet, aber eben alle in ihren fähigkeiten und ihrem lebensweg voneinander und z.T. stark abweichend vom klassischen verständnis von intelligenz.

an einer stelle zeigt sich bei einer der personen ein grosser unterschied zwischen eigen- und fremdwahrnehmung und -wirkung. das finde ich extrem interessant, denn genau so ein erlebnis hatte auch ich letzte woche (danke, claudia!). es war sehr interessant und beeindruckend für mich, und in diesen tagen, in denen ich mich selber genau beobachte und sich so viele dinge in meinem leben einmal um die eigene achse drehen - und ich mit - möchte ich das gerne für mich festhalten und zugleich auch bewusster machen. deswegen möchte ich ab heute eine neue "serie" starten: what i learnt today (about myself). es soll mir helfen, realistischer, (selbst)kritischer/reflektierter, bewusster aber auch positiver mit mir, den menschen in meiner umgebung und den dingen an sich umzugehen. vielleicht hört sich das alles noch sehr abstrakt an, wir werden sehen wo es hinführt. falls ihr lust habt mitzumachen - ich würde mich freuen!

Kommentare:

Astrid hat gesagt…

Ne, das hört sich sehr gut an. Zwingt, einen kleinen Moment einzuhalten und mal kurz über sich nachzudenken und nicht einfach nur schnell abzuhaken. Und bietet die Möglichkeit, sich selber mit mehr Zufriedenheit zu betrachten, oder halt die Dinge bewußt zu ändern oder eine Änderung zumindest in Angriff nehmen zu können.
Was is denn mit mir los? :) Blablabla. :)

Lorelei hat gesagt…

Die Superhirn-Serie habe ich auch vor ein paar Tagen gesehen, sehr interessant.
Was ich heute schon gelernt habe: ich bin offenbar äußerst intolerant britischem Englisch gegenüber - der Titel dieses Blogeintrags macht mich ganz wuschig. Das sieht so falsch aus … (Ist es aber natürlich nicht)

OT: Hättest Du einen Tip für mich, was Wolle für ein Babyprojekt betrifft? Ich will morgen mal zur Fadeninsel o.ä. und überlege gerade, welche Wolle ich für eine Mütze kaufen sollte.

Cecie hat gesagt…

lorelei, wie müsste es denn heissen. what i HAVE learnt!? ich lass mich ja gern belehren... und eigentlich nervt mich das deutschenglisch, aber es gibt halt dinge, die man im deutschen eben nich so auf den punkt bringen kann... ;o)

liebe grüsse!

Lorelei hat gesagt…

Nein, es ist schon richtig so, wie Du's geschrieben hast, nur schreibt man eben im Amerikanischen "learned" und nicht "learnt" wie im Britischen.

Cecie hat gesagt…

dummes schul- und unienglisch - nie über europa hinausgekommen ;o)

Michaela hat gesagt…

Ich bin versucht, teilzunehmen - zumindest sporadisch. Für heute hat sich noch keine "Lektion" ergeben, aber der Tag ist noch lang!
Ich bin gespannt, was Du so alles lernst in der Zeit... ;o)

Liebe Grüße,
Michaela

Tsea hat gesagt…

Huhu Cecie!

Danke für die tollen Links! Die Decken haben mir alle sehr gut gefallen, aber leider trau ich mich an Musterabänderungen u.ä. noch nicht heran. Vielleicht bleibt der Knopf ja kein Einzelkind, dann kann ich noch eine stricken mit mehr Erfahrung ;)

Viele Grüße,
Tina