Montag, Mai 26, 2008

wundersame phänomene

kennt ihr das, dass man bei sich selbst zuhause immer wohltemperiert ist und mit sich selbst rund und warm, aber bei anderen immer friert?

das kam mir grad so in den sinn, als ich völlig sinnfrei darüber nachdachte wie sehr es mich nervt, dass ich schon wieder krank bin (das wievielte verdammte mal in diesem jahr?) und dass dazu einmal kalte füsse oder ein bisschen zugluft völlig ausreichen - wenn ich woanders oder unterwegs bin, zuhause hab ich das einfach nicht. das liegt nicht daran, dass ich woanders keine dicken socken dabei hätte, aber mein temperaturempfinden ist ausserhalb meines zuhauses (incl. meines eigenen autos) offenbar völlig gestört. der freund in kiel, bei dem ich übernachtete, hat eine recht kalte und etwas zugige wohnung, was mich zuhause aber auch nicht stört. ich finde das ja auf eine komische art pervers und bin eben vor allem genervt von diesen ständigen ausfällen meinerseits.

also, wie ist das bei euch: kennt ihr das, dass ihr woanders immer friert, obwohl es da gar nicht kälter ist? hat jemand eine erklärung dafür?

(am schlimmsten ist eine erkältung, wenn man sich zu allem zu krank fühlt, aber noch in der lage ist sich massiv zu langweilen. ich hab nichmal lust zu stricken...)

Kommentare:

Petra hat gesagt…

Das liegt wohl daran, dass man in fremden Wohnungen sich nicht so bewegt (sprich die innere Heizung einschaltet) wie daheim. Zuhause schwingt man mal den Staubsauger, geht die Tür öffnen, weil's geklingelt hat, läuft zwischen Wohnzimmer und Bad hin und her, weil Wäsche gewaschen wird, ... Ausserdem macht der Wohlfühleffekt in den eigenen vier Wänden wohl auch was aus.

LG
Petra

Cecie hat gesagt…

hmmm, nööö, ich bin zuhause genau so ein faultier wie anderswo *zwinker*

aber ich glaube, du hast mit dem wohlfühleffekt in den eigenen vier wänden recht. ich bin ein absolutes gewohnheitstier und my home is my castle! verstehen tu ichs irgendwie trotzdem nich, verdammt! ;o) denn es hat auch nichts damit zu tun, ob ich mich woanders wohlfühle oder nicht... offenbar schaltet der körper auf reserve, weil er nicht weiss was ihn noch erwartet. ein überbleibsel aus der zeit der sammler und jäger und der unbekannten gefahren? ich finde es spannend (und nebenbei würde es mir so manche erkältung ersparen!)

viele grüsse zurück.

Christina hat gesagt…

Ich kenn das und ich dachte, das ist nur bei mir so... Naj azum Glück werde ich aber davon nicht krank, aner diese Kälte.... ;)

Juli hat gesagt…

Hm, kann ich so gar nicht bestätigen. Was vielleicht daran liegt, dass ich andere Wohnungen immer schöner, gemütlicher und geschmackvoller finde als meine. Sie war damals die einzig (bezahlbare), die sich mir nach der Trennung bot.....

Meinst Du tatsächlich, in uns ist noch ein Rest Sammlerjäger, dass wir unsere Reserven für eine mögliche Gefahrensituation bewahren? Ein interessanter Gedanke. Muss ich mal vertiefen.

Was mir jedoch aufgefallen ist, dass zur Zeit bei 21° Raumtemperatur barfuß, T-Shirt und 7/8 Jeans angenehm ist. Doch ich im Winter mit Wollsocken, Jeans und Pulli + Shirt bei 21° friere....

Gute-Besserung-Grüße, Juli

Silke hat gesagt…

Sonst hatte ich das auch immer. Seit der Schwangerschaft aber merkwürdigerweise nicht mehr. ???
Aber Nasenpest kann ich auch ohne frieren... ichhab dieses Jahr so stark Heuschnupfen, dass das früher oder später ne Nebenhöhlenentzündung wird :-(((

Maria hat gesagt…

Huhu Cecie,

ich hoffe, es wird langsam wieder besser mit dir.

Aber das mit der Kälte kenne ich auch, ich wünschte mir dann immer meine Kuscheldecke her, aber die ist ja zu Hause, wo sie hingehört. Vielleicht ist es auch dieses mentale "wenn mir kalt ist, hab ich keine Kuscheldecke da, Mist!", das einen frieren lässt.

Gute Besserung,
Maria.