Montag, Januar 07, 2008

silvesteraktivitäten, vol. II

jaja, ich weiss, ich bin spät dran, schliesslich ist das neue jahr schon über eine woche alt. deswegen will ich euch eigentlich auch gar nicht lange damit langweilen: in der stunde zwischen finanzamt und der letzten stunde 2007 sind nämlich noch pünktlich meine ersten socken aus drachenwolle fertiggeworden.



der Jamiekater, superanhänglich seit einiger zeit, muss derzeit mit auf jedes (socken-)bild und die fertigen socken der endabnahme unterziehen. offenbar habe ich alles ordentlich gestrickt, denn ich durfte sie schon anziehen.

die pinkfarbenen kringel finde ich ziemlich lustig, die wolle war ein mitbringsel von kristin und schon am strang konnte man sehen, was das für eine wilde nummer werden wird.



bereits am sonntag von kristins heimfahrt zuckte es mächtig in meinen fingern, der strang wurde gewickelt und mit meinem neuen rosenholz-nadelspiel angestrickt.

im letzten jahr oder so hatte ich ja schon mal für mich einen versuch mit ebenholz-nadeln gestartet. der endete damit, dass bereits in der 1. hälfte des 1. socken eine nadel brach. das spiel bzw. die restlichen vier nadeln fristeten danach ihr leben grösstenteils in meiner stricknadel-box und wurden irgendwann verschenkt. ahnt ihr schon, was kommt? genau: auch die rosenholz-nadeln machten mich nicht lange glücklich.



bereits nach ein paar runden zerbrach die erste nadel. fairerweise muss ich sagen, dass ich schon in dieser zeit kein gutes gefühl hatte. das stricken ging sich nicht so flott und geschmeidig wie mit meinen bambusnadeln an, was aber auch daran liegen mag, dass die nadeln neu waren; ausserdem hatte ich mit den rosenholznadeln die ganze zeit ein sehr "wackliges" und unsicheres gefühl.



mein experiment edelholz-nadelspiele wird damit für gescheitert erklärt. irgendwo hatte ich mal gelesen, dass man die dinger recht gut mit sekundenkleber kleben, die kleberänder abschmirgeln und die nadeln abschliessend mit olivenöl einölen kann. auf dem foto sieht man ja, dass das ganze ein sehr glatter, schräger bruch ist. wenn das jemand versuchen möchte, oder (wie ich) grundsätzlich nur mit vier nadeln strickt: für 5,80 EUR incl. versand als warensendung (in DE) überlasse ich euch gern die 4+1 nadeln. alternativ tausche ich auch gern gegen ein knäuelchen sowo o.ä. bei interesse meldet euch per email (gaaaanz unten rechts zu finden).

Kommentare:

kikandrun hat gesagt…

Wow, ich wusste gar nicht, dass es Stricknadeln aus Holz gibt. Ich stricke immer noch mit meinen uralten Metallnadeln ... :-) Aber auch da gibt es Unterschiede, wie ich inzwischen gemerkt hab.

Astrid hat gesagt…

Och, das ist ja doof, mit den Nadeln. Ich hatte da ja auch schon mal mit geliebäugelt. Vielleicht lass ich es aber dann doch wohl lieber?
Aber die hier hätte ich doch mal gerne. Habe ich mal irgendwo gutes drüber gelesen. Willste auch?

Tanja hat gesagt…

Hallo Silke,
mit den Edelholz-Nadeln dieses Herstellers habe ich auch noch keine guten Erfahrungen gemacht. Ich habe die von Holz&Stein (sowohl Rosen-, als auch Eben- und auch Veilchenholz), und mir ist davon noch keine gebrochen.
Liebe Grüße
Tanja