Sonntag, Januar 13, 2008

das wichtigste organ einer frau

...ist der kopf, denn da sind bekanntlich die haare drauf. und die frisur einer frau, das wissen wir alle, kann über leben und tod entscheiden - zumindest über leben und tod des liebsten.

eigentlich habe ich schon länger kein problem mit meinen haaren. sie sind von natur aus sehr kringelig, meine friseurin weiss, wie sie die zu behandeln (resp. zu schneiden) hat und alles ist wunderbar. normalerweise. denn beim letzten friseurbesuch war ich nicht ganz zufrieden, sie hat einfach zu wenig abgeschnitten für meine sehr trockenen haare, die in den längen einfach wegbrechen und dann eben grosszügig abgeschnitten werden müssen. lieber sind die haare drei cm kürzer, sehen aber dafür fit und gesund aus.
als meine freundin mir jetzt anbot, mit zu ihrer (nur halb so teuren) friseurin zu gehen, dachte ich mir, ein versuch schad ja nix. ich liess vorher abklären, ob die sich mit naturlocken auskenne und erhielt die antwort "ja, sie hat ja selber naturlocken". so weit so gut. als ich die dame dann sah, hätten bei mir eigentlich alle alarmglocken anspringen müssen, denn was sie auf dem kopf trug waren höchstens leichte wellen, während auf meinem korkenzieherstockkringellocken wuchern.

im ergebnis: meine haare sind so verschnitten wie lange nicht mehr. ich habe extra noch darauf hingewiesen, dass sie beachten möge, dass die locken umso mehr springen je kürzer sie sind und ich keine schachbrettabstufungen vom gesicht nach hinten haben möchte. "alles klar" war die antwort; die gute hat praktisch alle haare exakt gleichlang ca 20 cm lang geschnitten und ich sehe exakt so aus, wie ich nicht aussehen wollte: wie ein in die steckdose geratener pudel. zusätzlich meinte sie es noch besonders gut und dünnte die haare am hinterkopf aus, so dass ich wie ein steckdosenpudel, gekreuzt mit einem explodierten wischmop aussehe: sprich, ich habe die perfekte frisur einer marzahner hausfrau (sorry an alle marzahnerinnen und hausfrauen, mir gehts allein um die metapher) und kann mich so unmöglich in der öffentlichkeit blicken lassen, wenn ich mir einen rest stolz bewahren will. um ehrlich zu sein, ist es jahre her, dass man mir die haare verschnitten hat, und dass man sie mir mit einer klinge ausgedünnt hat, dürfte mir wohl nur ein einziges mal (noch zu ostzeiten, von einer älteren friseurdame) passiert sein. im nachhinein wird mir einiges klarer wenn ich weiss, in welchem stadtbezirk und welcher art von salon die dame des gewaltverbrechens an mir angestellt ist und wahrscheinlich auch gelernt hat... *heul*
jetzt habe ich zwei möglichkeiten: die nächsten wochen ausschliesslich zopf tragen oder mir die haare komplett auf die länge wie vorn, nämlich ca. kinnlänge schneiden zu lassen. der drachen ist mir natürlich die allergrösste hilfe dabei, was mich extra agressiv macht (sorry, liebster, nicht persönlich nehmen!)

und, was lernen wir mal wieder daraus? etwas, das billig ist und dann nix taugt, ist vielvielviel zu teuer. hatten wir doch neulich erst, oder?

in dem sinne: schöne woche für euch alle!

Kommentare:

Astrid hat gesagt…

Ach du Arme, das hört sich ja extrem schrecklich an. Und ich sagte noch zum Friseur gehen mache Spaß.
Du hast mein ganzes Mitgefühl. Wenn die Haare doof sind, ist alles irgendwie nicht richtig. Raten kann ich dir da natürlich nicht. Spontan hätte ich gesagt, auf Kinnlänge schneiden. Hm. Auf jeden Fall sind wir jetzt schon zwei und können einen Verein aufmachen. :)

Zauselgrüße
Astrid

Heike hat gesagt…

Ich würde es zuerst mal mit Zopf versuchen!! Abschneiden kannst du sie immer noch!! gruß Heike

Maria hat gesagt…

Ich würde es mit dem Zopf probieren, tapfer abwarten und dann zu deiner eigentlichen Friseurin wieder gehen...

Alles Gute,
Maria.

Garnprinzessin hat gesagt…

Ach Mist!

Mitfühlende Grüsse von der verfärbten

Garnprinzessin

Monika hat gesagt…

Hm - ich glaub's ja nicht das es so schrecklich ist. Wo ist das Beweisfoto? :o) Meine Schwaegerin ist auch Friseurin. Die hat hauptsaechlich aeltere Damen gemacht und ich hab' mir nur einmal von ihr die Haare machen lassen - dann nie wieder. Jetzt ist es sowieso nicht mehr moeglich. :o)

Cecie hat gesagt…

nix da, hier gibts keine pudelfotos ;o)

wenn sie die haare am hinterkopf nich noch so angedinxt hätte, wärs nur halb so wild - aber so sieht es sogar der drachen (und das will was heissen).

leider sieht man es den tanten vorher nich an... na, die welt geht davon nich unter, und solang ich die haare zusammenbinden kann werd ichs überleben - aber ärgerlich isses doch!

liebe grüsse an dich und die schneehunde ;o)